The Girl Downstairs

The Girl Downstairs

USA 1938, Spielfilm

Comments

Have you seen this film? Then share your thoughts with us!

Das Filamarchiv Austria

Das Filamarchiv Austria schreibt: "Eine Aschenputtelgeschichte rund um das Küchenmädchen Katerina Linz (Franziska Gaal), deren Gefühle der Playboy Paul (Franchot Tone) zuerst nur ausnutzt, um an ihre Herrin heranzukommen, in die er unsterblich verliebt ist. Allerdings wird er durch Katerinas aufrichtige Zuneigung für ihn geläutert, doch es dauert, bis er ihr beweisen kann, dass er ihrer Liebe auch würdig ist. (bm)"

Dieses Remake von "Katharina die Letzte" (1936) übernimmt oberflächlich betrachtet fast alles aus dem 2 Jahre älteren Original, bügelt aber dessen starke Kontraste so glatt, dass plötzlich ein seichter, unglaubwürdiger Film dabei heraus kommt.
Es fehlen nur wenige Szenen (wie ihr Kampf mit dem Feuerwehrmann, um ihren Freund zu schützen), die aber wichtig sind, um zu begreifen, was die Küchenmagd so besonders macht vor dem Hintergrund, dass sie ungebildet, Analphabetin und leicht tollpatschig ist.
Alles, was einem laut aufstößt im Originaldrehbuch von Joachimson/Noti, beide jüdisch, ist hier durch Harry Goldmanns Überarbeitung gedämpfter und wühlt nicht mehr auf. Die Holzschuhe klingen leiser auf dem Marmor, in der Schuhputzszene spuckt sie "eleganter" auf die Schuhe und reinigt sich damit auch nicht mehr die Schuhwichse vom Gesicht (was mich im Original unwillkürlich an die bespuckten jüdischen Mitbürger im Dritten reich denken ließ), etc. Das Derbe und Rohe der Menschen wird nicht mehr so krass vorgeführt. Wo Katharinas Umgebung ausschließlich unangenehm ist, wird Katerina stets eine freundliche Seele zur Seite gestellt (wie in der Küchenszene, wo sich um ihren freien Tag gestritten wird), was den dunklen Unterton deutlich mildert. Und wo Hans Holt sich nachvollziehbar von Katharinas aufopfernder Liebe verwandeln lässt, ist es hier bei Franchhot Tone einfach nur der in Hollywood übliche Wechsel von einer zur anderen Frau (der sonst unausgesprochen akzeptiert wird, weil die neue Liebe zumeist jünger und hübscher ist, hier aber eben nicht der Fall ist - wie es ja dem Drehbuch von Felix Joachimson entspricht und das Original so außergewöhnlich macht).

Franziska Gaal selbst wirkt hier wesentlich älter, als es die 2 Jahre zwischen diesen beiden Filmen erwarten lassen würden. Sie spielt gewohnt gut, aber es gibt Änderungen: Sie singt mit tieferer Stimme in der Schuhputzszene, wirkt im ganzen trauriger, resignierter, und ahnt wohl schon, dass dieser Film beim amerikanischen Publikum floppen wird (die Distanz zu den Geschehnissen in Deutschland waren zu der Zeit noch zu weit weg, als dass die Subebene hier so hätte verfangen können wie z.B. in Frankreich, mal von den Fehlern von Drehbuch und Regie abgesehen, die etwas kopiert haben, ohne den tieferen Sinn begriffen zu haben). Wenn dies wirklich F. Gaals letzter Film ist (der von 1946 kam wohl über die Projektphase nicht hinaus), so ist er bezeichnend für die traurige Zukunft, die dieser großartigen Schauspielerin bevorstand.

Credits

Director:Norman Taurog
Screenplay:Harold Goldman, Felix Joachimson, Karl Noti
Director of photography:Clyde De Vinna
Editing:Elmo Veron
Music:William Axt
  
Cast: 
Franziska GaalKaterina Linz
Franchot TonePaul Wagner
Walter ConnollyMr. Brown
Reginald GardinerWillie
Reginald OwenCharlie Grump
Robert CooteKarl, Pauls Butler
Billy GilbertGaragenbesitzer
Barbara BedfordPolizistin
Frank ReicherSergeant
Otto HoffmanFotograf
  
Production company:Loew's Inc. (New York), Metro-Goldwyn-Mayer Studios (MGM) (US)
Producer:Harry Rapf

All Credits

Director:Norman Taurog
Screenplay:Harold Goldman, Felix Joachimson, Karl Noti
Director of photography:Clyde De Vinna
Production design:Cedric Gibbons
Costume design:Dolly Tree
Editing:Elmo Veron
Sound:Douglas Shearer
Music:William Axt
  
Cast: 
Franziska GaalKaterina Linz
Franchot TonePaul Wagner
Walter ConnollyMr. Brown
Reginald GardinerWillie
Reginald OwenCharlie Grump
Robert CooteKarl, Pauls Butler
Billy GilbertGaragenbesitzer
Barbara BedfordPolizistin
Frank ReicherSergeant
Otto HoffmanFotograf
  
Production company:Loew's Inc. (New York), Metro-Goldwyn-Mayer Studios (MGM) (US)
Producer:Harry Rapf
Length:77 min
Format:35mm, 1:1,37
Picture/Sound:s/w, Western Electric Sound System
Screening:Uraufführung (US): 23.12.1938

Titles

Originaltitel (US) The Girl Downstairs

Versions

Original

Length:77 min
Format:35mm, 1:1,37
Picture/Sound:s/w, Western Electric Sound System
Screening:Uraufführung (US): 23.12.1938
 

Overview

Literature

KOBV-Suche