5. Festival des deutschen Films in Dänemark und Schweden

23.12.2008 | 13:33 Uhr

5. Festival des deutschen Films in Dänemark und Schweden



5. Festival des deutschen Films in Kopenhagen (24. – 27. November 2008) und Stockholm (05. – 07. Dezember 2008)

Nach fünf Jahren hat sich German Films Go North! fest in den beiden skandinavischen Städten etabliert, was sich an den gut besuchten Vorführungen absehen lässt.

Das diesjährige Festival in Kopenhagen eröffnete mit "Wolke 9". Der Regisseur Andreas Dresen stellte seinen Film persönlich vor und im Anschluss an den Film entwickelte sich eine lebhafte Diskussion zwischen Regisseur und Publikum.


Ebenfalls im Programm zusehen waren "Mein Freund aus Faro" von Nana Neul, "Dr. Alemán" von Tom Schreiber, "Jerichow" von Christian Petzold, "Die Besucherin" von Lola Randl, "Football Under Cover" von Ayat Najafi/ David Assmann und "Das Fremde in mir" von Emily Atef und "Next Generation". Der Publikumspreis ging an "Wolke 9".

"Jerichow" eröffnete das Festival in Stockholm. Außerdem waren "Love Life" von Maria Schrader, "Dr. Alemán" von Tom Schreiber, "Chiko" von Özgur Yildirim und "Die Besucherin" von Lola Randl und "Next Generation" zu sehen. Der Abschlussfilm "Wolke 9" wurde auch hier von Regisseur Andreas Dresen präsentiert. Das schwedische Publikum prämierte "Love Life" mit dem Publikumspreis.

In Stockholm fand auch dieses Jahr ein gut besuchtes Treffen mit schwedischen Verleihern statt, um sich über die jeweiligen Filmmärkte auszutauschen.

Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.germanfilmsgonorth.com/