Grosse deutsche Präsenz beim Filmfestival Göteborg

07.01.2009 | 18:35 Uhr

Grosse deutsche Präsenz beim Filmfestival Göteborg



Für das 32. Filmfestival Göteborg, das vom 23. Januar bis zum 2. Februar 2009 stattfindet, wurden 32 deutsche Filme und Koproduktionen ausgewählt.


The Ingmar Bergman International Debut Award präsentiert "Das Fremde in mir" von Emily Atef und "Snow" von Aida Begic (BA/DE/FR/IR).

Die Sektion Five Continents präsentiert "Alter und Schönheit" von Michael Klier, "Schattenwelt" von Connie Walther, "Zweier Ohne" von Jobst Ötzmann und "Songs from the Southern Seas" von Marat Sarulu (KZ/DE/RU/FR).

Das Festival hat in diesem Jahr den Schwerpunkt Türkei und zeigt "Herbst" von Özcan Alper (DE/TR), "Milk" von Semih Kaplanoglu (TR/DE/FR) und "Pandora"s Box" von Yesim Ustaoglu (TR/DE).

Als Debut wird "Der rote Punkt" von Marie Miyayama präsentiert. "Flames & Citrons" von Ole-Christian Madsen (DK/DE) ist in der Sektion Gala zu sehen. "Mein Freund aus Faro" von Nana Neul und "Das andere Istanbul" von Dondü Kilic sind in Homo-, Bi- and Transsexual zu sehen. Die Critic"s Week zeigt "Forgetting Dad" von Rick Minnich. "Achternbusch" von Andi Niessner kommt in Bilder über Bilder zur Aufführung. Die Dokumentation "La Paloma - Sehnsucht weltweit" von Sigrid Faltin ist in Music Nonstop zu sehen. Die Retro: Best Doc zeigt "Little Dieter needs to fly" von Werner Herzog (FR/GB/DE).
Die Sektion 20 Jahre nach der Mauer zeigt "Weltstadt" von Christian Klandt und "The world is big and salvation lurks around the corner" von Stephan Komandarev(BG/DE/SI/HU)
In der Dokumentarfilmsektion kommen "Who"s afraid of Kathy Acker?" von Barbara Caspar (AT/DE), "Oblivion" von Heddy Honigmann (NL/DE) und "Recycle" von Mahmoud al Massad (JO/NL/US/DE) zur Aufführung.

Festivalfavourites präsentiert "33 Szenen aus dem Leben" von Malgoska Szumowska (DE/PL), "Delta" von Kornel Mundruczo (HU/FR/DE), "Teza" von Haile Gerima (ET/DE/FR) und "Tulpan" von Sergej Dvortsevoy (KZ/RU/DE).

Swedish Pictures zeigt die Koproduktionen "Arn – Tempelriddaren" und "Arn – Riket Vid Vägens Slut" (Peter Flinth), "Mamma Mu" & "Kråkan" (Igor Veyshtagin), "Maria Larssons Eviga Ögonblick" (Jan Troell), "Nocrobusiness" (Fredrijk Krusenstjerna) und "Ping-Pongkingen" (Jens Jonsson).

Das Festival Göteborg gilt als eine der renommiertesten Filmveranstaltungen in Skandinavien und ist mit dem angeschlossenen Nordic Film Market der wichtigste Branchentreff in Schweden. Es ist das größte Filmfestival Nordeuropas und für seine professionelle Organisation, Gastfreundlichkeit und familiäre Atmosphäre bekannt.

Quelle:
www.german-films.de