66/67 - Fairplay war Gestern

66/67 - Fairplay war Gestern

Deutschland 2009, Spielfilm

Inhalt

Für sechs junge Männer, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, bildet der Fanclub des Fußballvereins Eintracht Braunschweig das Zentrum ihres Lebens und ihrer Freundschaft. 66/67 ist der Name ihres Clubs und das Jahr, in dem Eintracht Braunschweig Deutscher Meister wurde. Florian, Otto, Henning, Christian, Tamer und Mischa haben sich mit ihrem 66/67-Branding nicht nur heroisch das Versprechen gegeben, bedingungslos füreinander einzustehen, sie zelebrieren nach Abpfiff der regulären Spielzeit auch den Spaß an der Gewalt in der dritten Halbzeit. Dabei gehen sie mit einer Radikalität vor, die keine Rücksicht auf Schmerzen zulässt.

Hinter dem Fan-Dasein steckt jedoch der tiefe Wunsch, eine Konstante im Leben zu finden, die unantastbar ist: ihre Freundschaft. Nach und nach entdecken die Jungs jedoch, dass ihre individuellen Schwierigkeiten nicht mehr innerhalb der Gruppe zu lösen sind. Jeder der Protagonisten hat seine eigenen Probleme, die sich hauptsächlich außerhalb des Stadions befinden. Die Freunde müssen feststellen, dass nicht ihr Verein, sondern sie selbst vor ihren größten Herausforderungen stehen.

Mit "66/67 – Fairplay war gestern" legen Ludwig & Glaser ihren dritten gemeinsamen Spielfilm vor. Jan-Christoph Glaser: "Nach ′Detroit′ […] hatten wir große Lust, einen Ensemblefilm zu drehen und in diese Fußballwelt abzutauchen." Bekennender Eintracht-Braunschweig-Fan Carsten Ludwig ergänzt: "Heute ist Hooliganismus für mich eine groteske und anachronistische Spielart des temporären Aufbegehrens gegen Konformität und Mittelmäßigkeit."

Quelle: 60. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Carsten Ludwig, Jan-Christoph Glaser
Regie-Assistenz:Manuel Siebert
Script:Sandra Gerstberger (Continuity)
Drehbuch:Carsten Ludwig
Kamera:Ngo The Chau
Kamera-Assistenz:Moritz Kaethner
Standfotos:Stephanie Kulbach
Licht:Benjamin Dreythaller
Ausstattung:Petra Albert (Szenenbild)
Außenrequisite:Claudia Hoppmann
Innenrequisite:Benjamin Seumel
Maske:Dolores Sanchez, Christina 'Chris' Wagner
Kostüme:Christian Röhrs
Schnitt:Sarah J. Levine
Ton:Jacob Ilgner
Mischung:Florian Beck
Casting:Suse Marquardt
Musik:Dirk Dresselhaus
  
Darsteller: 
Christian AhlersChristian
Fabian HinrichsFlorian
Christoph BachOtto
Aurel MantheiMischa
Fahri YardimTamer
Maxim MehmetHenning
Melika ForoutanÖzlem
Victoria DeutschmannMareille
Bernhard SchützBernhard
Sigo HeinischMueller
Burak YigitSinan
Marc ZwinzZwinso
  
Produktionsfirma:Frisbeefilms GmbH & Co. KG (Berlin), Jetfilm GmbH (Berlin)
in Co-Produktion mit:Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz)
in Zusammenarbeit mit:Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden)
Produzent:Jon Handschin, Manuel Bickenbach, Alexander Bickenbach
Redaktion:Burkhard Althoff (ZDF), Doris Hepp (Arte), Georg Steinert (Arte)
Herstellungsleitung:Valeska Bochow
Aufnahmeleitung:Andreas Jupe, Jakob Neuhäusser (Motive)
Geschäftsführung:Antje Paul
Dreharbeiten:: Braunschweig, Berlin, Istanbul
Erstverleih:Farbfilm Verleih GmbH (Berlin)
Filmförderung:Deutscher Filmförderfonds (DFFF) (Berlin), Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam), nordmedia Fonds GmbH Niedersachsen und Bremen (Hannover + Bremen)
Länge:3152 m, 115 min
Format:35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 15.09.2009, 119694, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (CH): 27.09.2009, Zürich, Film Festival, Corso 1;
Kinostart (DE): 19.11.2009;
TV-Erstsendung (DE): 20.07.2011, ZDF

Titel

Originaltitel (DE) 66/67 - Fairplay war Gestern

Fassungen

Original

Länge:3152 m, 115 min
Format:35mm, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 15.09.2009, 119694, ab 16 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Uraufführung (CH): 27.09.2009, Zürich, Film Festival, Corso 1;
Kinostart (DE): 19.11.2009;
TV-Erstsendung (DE): 20.07.2011, ZDF
 

Auszeichnungen

Zürich Film Festival 2009
Goldenes Auge, Deutschsprachiger Spielfilmwettbewerb
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (5)

Materialien

Besucherzahlen

9.665 (Stand: November 2009)
Quelle: FFA

Mehr auf Filmportal

Nachrichten

27.10.2009 | 16:33 Uhr
26.10.2009 | 15:40 Uhr

Literatur

KOBV-Suche