Ben Annemin Kiziyim - Ich bin Tochter meiner Mutter

Ben Annemin Kiziyim - Ich bin Tochter meiner Mutter

Deutschland 1995/1996, Dokumentarfilm

Inhalt

Die in der Türkei geborene und in Deutschland aufgewachsene Filmemacherin Seyhan Derin unternimmt in ihrem Debutfilm eine Reise in das Leben ihrer Mutter: einer Frau, die in einer ländlichen Region der Türkei groß geworden ist und nun bereits seit vielen Jahren in Deutschland zwischen zwei Welten und zwei Kulturen lebt. Der Vater, der sehr unter dem Heimweh nach der türkischen Heimat leidet, will seine Familie in die Türkei zurückschicken. Doch obwohl Seyhan großes Verständnis für die Haltung ihrer Eltern hat, weigert sie sich, dem Wunsch des Vaters nachzukommen: Sie bleibt in Deutschland.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Seyhan C. Derin
Drehbuch:Seyhan C. Derin
Kamera:Martin Farkas
Schnitt:Thomas Balkenhol
Musik:Georg Schaller
Sprecher:Ermine Sevgin Özdamar, Ilknur Bahadir
Produktionsfirma:Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) (München)
Herstellungsleitung:Evi Stangassinger, Nikolaus Prediger
Dreharbeiten:1995: Erenköyü, Cavaslar, Kayabasi, Erkelenz [Herbst (?)]
Erstverleih:Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) (München)
Filmförderung:Hans Böckler Stiftung (Düsseldorf)
Länge:88 min
Format:16mm, 1:1,37
Bild/Ton:Eastmancolor, Ton

Titel

Originaltitel (DE) Ben Annemin Kiziyim - Ich bin Tochter meiner Mutter
TV-Titel Ich bin Tochter meiner Mutter

Fassungen

Original

Länge:88 min
Format:16mm, 1:1,37
Bild/Ton:Eastmancolor, Ton
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche