Kati Kati

Kati Kati

Deutschland / Kenia 2015/2016, Spielfilm

Inhalt

Der Film beginnt mit einer Totalen. Zu sehen ist eine junge Frau, weit entfernt, in einer Savannenlandschaft. Die Kamera bewegt sich auf die Frau, Kaleche, zu. Sie wirkt verunsichert und desorientiert. Sie beginnt zu laufen und gelangt schließlich in eine Feriensiedung, in der sie junge Leute trifft, die sich mit Spielen und Freizeitaktivitäten die Zeit vertreiben. Es herrscht eine scheinbar fröhliche, gelöste Stimmung. Allerdings kann niemand die Siedlung verlassen, eine unsichtbare elastische Wand umschließt das Gelände. Kaleche hat ihr Gedächtnis verloren, weiß nicht, wo sie herkommt und was mit ihr geschehen ist. Bis sie nach ihrem Todesdatum gefragt wird …

Quelle: Deutsches Filmmuseum

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Mbithi Masya
Regie-Assistenz:Ricarda Kniesz
Drehbuch:Mbithi Masya, Mugambi Nthiga
Kamera:Dru Mungai
Szenenbild:Emmanuel Mrabu
Schnitt:Louizah Wanjiku, Christian Krämer
Musik:Ibrahim Sidede, Just A Band (KE), Sean Peevers
  
Darsteller: 
Nyokabi GethaigaKaleche
Elsaphan NjoraThoma
  
Produktionsfirma:One Fine Day Films (Berlin), Ginger Ink Films (Nairobi)
Produzent:Sarika Lakhani, Siobhain Wilson, Tom Tykwer, Katja Lebedjewa, Marie Steinmann, Guy Wilson
Erstverleih:One Fine Day Films (Berlin)
Länge:78 min
Format:DCP
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 26.09.2016, 162613, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Aufführung (CA): 10.09.2016, Toronto, IFF;
Aufführung (DE): 24.04.2017, Berlin, achtung berlin

Titel

Originaltitel (DE) Kati Kati

Fassungen

Original

Länge:78 min
Format:DCP
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 26.09.2016, 162613, ab 6 Jahre / feiertagsfrei
Aufführung:Aufführung (CA): 10.09.2016, Toronto, IFF;
Aufführung (DE): 24.04.2017, Berlin, achtung berlin
 

Auszeichnungen

IFF Toronto 2016
FIPRESCI Preis
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche