Laura - Das Juwel von Stuttgart

Laura - Das Juwel von Stuttgart

Deutschland 2014, Dokumentarfilm

Inhalt

Dokumentarfilm, der die gleichnamige Titelheldin porträtiert. Die gebürtige Rumänin Laura Halding-Hoppenheit lebt seit den 1970er Jahren in Stuttgart und betreibt dort den Kings Club, einen der ältesten Schwulenclubs Deutschlands. Weil sie sich jedoch nicht nur fürs Feiern engagiert, sondern auch für diejenigen, die in der Gesellschaft vernachlässigt werden, wurde ihr 2014 das Bundesverdienstkreuz verliehen. Laura hilft immigrierten Prostituierten, widmet sich unermüdlich dem Kampf gegen Vorurteile und HIV und streitet für Toleranz.

Regisseur Rosa von Praunheim begleitet sie außerdem in die alte Heimat, wo sie in Bukarest den Christopher-Street-Day unterstützt, der dort, anders als in Stuttgart, wo Laura als Ikone gefeiert wird, noch immer Anfeindungen ausgesetzt ist und geschützt werden muss.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Rosa von Praunheim
Drehbuch:Rosa von Praunheim (Konzept)
Kamera:Dennis Pauls, Matthias Lawetzky
Schnitt:Rosa von Praunheim
Ton:Markus Tiarks
Musik:Andreas Wolter
Mitwirkung:Laura Halding-Hoppenheit
Produktionsfirma:Rosa von Praunheim Filmproduktion (Berlin)
Produzent:Rosa von Praunheim
Herstellungsleitung:Martin Kruppe
Produktionsleitung:Markus Tiarks
Post-Production:Mike Shephard
Erstverleih:missingFILMs (Berlin)
Filmförderung:MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH (Stuttgart)
Länge:55 min
Format:HD, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Kinostart (DE): 01.12.2014

Titel

Originaltitel (DE) Laura - Das Juwel von Stuttgart

Fassungen

Original

Länge:55 min
Format:HD, 16:9
Bild/Ton:Farbe, Stereo
Aufführung:Kinostart (DE): 01.12.2014
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (7)

Literatur

KOBV-Suche