The invisible Frame

The invisible Frame

Deutschland 2009, Dokumentarfilm

Inhalt

Im Jahr 1988 brachen die in Berlin lebende britische Filmemacherin Cynthia Beatt und die junge Schauspielerin Tilda Swinton zu einer Fahrradtour entlang der Berliner Mauer auf. "Cycling the Frame" lautete der Titel ihrer filmischen Dokumentation dieser Tour. 21 Jahre später fahren Beatt und Swinton noch einmal die gleiche Strecke ab – und dokumentieren ihre Fahrt entlang der einstigen Mauer in Form eines filmischen Essays, der wechselweise mit einer Klangcollage und persönlichen Reflexionen Tilda Swintons unterlegt ist.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Cynthia Beatt
Kamera:Ute Freund
Schnitt:Dörte Völz
Produktionsfirma:Filmgalerie 451 (Berlin)
Produzent:Frieder Schlaich

Alle Credits

Regie:Cynthia Beatt
Regie-Assistenz:Johannes Blume
Kamera:Ute Freund
Kamera-Assistenz:Markus Otto
Standfotos:Robert Brecko, Sandro Kopp
Kamera-Bühne:Mathieu Rech, Nico Storch, Matthias Maaß
Schnitt:Dörte Völz
Schnitt-Assistenz:Kolja Kunt
Ton:Jochen Jezussek, Frank Kruse
Geräusche:Simon Fisher Turner
Mischung:Matthias Lempert
Mitwirkung:Tilda Swinton
Produktionsfirma:Filmgalerie 451 (Berlin)
in Co-Produktion mit:Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) / 3sat (Mainz)
in Zusammenarbeit mit:Auswärtiges Amt (DE), Goethe-Institut (London)
Produzent:Frieder Schlaich
Redaktion:Inge Classen
Produktionsleitung:Sabine Steyer
Aufnahmeleitung:Roman Savary
Erstverleih:Filmgalerie 451 (Berlin)
Filmförderung:Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH (MBB) (Potsdam)
Länge:60 min
Format:HD, 1:1,66
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital
Aufführung:Uraufführung (AT): 24.10.2009, Wien, Viennale;
Kinostart (DE): 06.11.2009

Titel

Originaltitel (DE) The invisible Frame

Fassungen

Original

Länge:60 min
Format:HD, 1:1,66
Bild/Ton:Farbe, Dolby Digital
Aufführung:Uraufführung (AT): 24.10.2009, Wien, Viennale;
Kinostart (DE): 06.11.2009