Tunten lügen nicht

Tunten lügen nicht

Deutschland 2001/2002, Dokumentarfilm

Inhalt

Dokumentarfilm über vier junge Männer, die sich Mitte der achtziger Jahre in Berlin trafen und seither gemeinsame Projekte auf und jenseits der Bühne entwickeln. Sie selbst nennen sich "Tunten" und tragen so dazu bei, dass diese Bezeichnung als Schimpfwort bald nicht mehr taugen wird. Neben den üblichen Show-Auftritten engagiert sich das Quartett bei politischen Aktionen für Aids-Aufklärung und die Hurenbewegung, gegen Rassismus und Schwulenhass. Damit sind die vier zu einem wichtigen Bestandteil der Berliner Kulturszene geworden.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie:Rosa von Praunheim
Regie-Assistenz:Bettina Reisser
Drehbuch:Rosa von Praunheim (Konzept)
Interviews:Rosa von Praunheim
Kamera:Lorenz Haarmann
Schnitt:Mike Shephard
Schnitt-Assistenz:Bettina Reisser
Ton:Manja Ebert
Mischung:Oskar Kammerer
Mitwirkung:Bev Stroganov, Ichgola Androgyn, Ovo Maltine, Tima die Göttliche, Charlotte von Mahlsdorf
Produktionsfirma:Rosa von Praunheim Filmproduktion (Berlin)
in Co-Produktion mit:Norddeutscher Rundfunk (NDR) (Hamburg)
Produzent:Rosa von Praunheim
Redaktion:Dagmar Filoda
Produktionsleitung:Daniel Buresch
Aufnahmeleitung:Martin Kruppe
Dreharbeiten:01.04.2001-31.08.2001: Berlin, Porla Brunn (Schweden), Malta
Erstverleih:Basis-Film Verleih GmbH (Berlin)
Länge:90 min
Format:Beta SP, 1:1,33
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:TV-Erstsendung (DE): 11.11.2002, Nord 3

Titel

Originaltitel (DE) Tunten lügen nicht
Arbeitstitel Vier Tunten für ein Halleluja

Fassungen

Original

Länge:90 min
Format:Beta SP, 1:1,33
Bild/Ton:Farbe, Ton
Aufführung:TV-Erstsendung (DE): 11.11.2002, Nord 3
 

Übersicht

Verfügbarkeit

Literatur

KOBV-Suche