Benjamin Heisenberg zu Gast im Deutschen Filmmuseum

21.04.2006 | 11:01 Uhr

Benjamin Heisenberg zu Gast im Deutschen Filmmuseum



Am Sonntag, den 23. April um 20 Uhr wird Benjamin Heisenberg seinen aktuellen Film "Schläfer" als Preview im Kino des Deutschen Filmmuseums in Frankfurt/Main vorstellen.



Gemeinsam mit epd Film präsentiert das Deutsche Filmmuseum die 2006 als "Bester Film" mit dem Max-Ophüls-Preis ausgezeichnete Produktion in der Reihe "Was tut sich – im deutschen Film?" Der Autor und Regisseur Benjamin Heisenberg gehört zu den ambitionierten Talenten der so genannten Berliner Schule. Er studierte von 1993 bis 1999 Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste (München) und begann 1997 mit dem Regiestudium an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München.

"Schläfer", seine Abschlussarbeit, war bereits auf dem Internationalen Filmfestival in Cannes zu sehen und befand sich in der Vorauswahl für die Kategorie "Bester Film" beim Deutschen Filmpreis 2006. Am 11. Mai kommt er bundesweit in den Kinos.

Der Film zeigt den folgenschweren und fragwürdigen Entscheidungsprozess, der einen jungen deutschen Doktoranden dazu bewegt, im Staatsauftrag einen unter Terrorverdacht geratenen Kollegen aus Algerien zu bespitzeln.

Im Anschluss an die Vorführung spricht Heisenberg – 1998 gründete er gemeinsam mit Christoph Hochhäusler die Filmzeitschrift Revolver – mit Karsten Visarius (epd Film) über seinen Film sowie Situation und Perspektiven des Regie-Nachwuchses und stellt sich den Fragen des Publikums.

Weitere Informationen:

Deutsches Filmmuseum, Frankfurt/Main

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Personen