Deutsches Kino goes MoMA

22.03.2013 | 13:11 Uhr

Deutsches Kino goes MoMA

Mit der 34. Ausgabe von Kino! 2013 New Films from Germany präsentiert German Films zusammen mit dem Museum of Modern Art (MoMA) auch in diesem Jahr vom 18. bis 24. April wieder aktuelle Filme von deutschen Nachwuchsregisseuren an prestigeträchtiger Stelle in New York City.

Die sechs von Rajendra Roy, dem Celeste Bartos Chief Curator of Film im MoMA ausgewählten Produktionen spiegeln das kreative Talent und die große Themenvielfalt, die im deutschen Nachwuchsfilm vorherrscht, wieder. Der Eröffnungsfilm "Freier Fall" von Stephan Lacant (Kurhaus Productions) hatte seine Internationale Premiere bei der Berlinale im Februar. Regisseur Stephan Lacant wird seinen Film über einen Polizisten, der Gefühle für seinen Kollegen entwickelt, vor Ort vorstellen.  Auch aus der Berlinale Perspektive Deutsches Kino kommen die Spielfilme "Kalifornia", "Silvi" (süsssauer Film) und "Die Wiedergänger" (Weltfilm). Die Regisseure Laura Mahlberg, Nico Sommer und Andreas Bolm werden auch nach New York reisen, um ihre Filme zu präsentieren.

Viele Erfolge in der internationalen Festivallandschaft konnte "Oh boy" (Schiwago Film) verbuchen – zuletzt  gewann das tragisch-komödie den FocusFox Grand Prix für den Besten Film im Internationalen Wettbewerb des International Film Festivals Sofia.  Regisseur Jan Ole Gerster wird seinen Film in New York vorstellen. Auch im Programm ist die Dokumentation "Vergiss mein nicht" (Lichtblick Media), ein Portrait der alzheimerkranken Mutter von Regisseur David Sieveking, die bei ihrer Weltpremiere beim Internationalen Film Festival Locarno den Hauptpreis der Semaine de la critique gewinnen konnte.

Rajendra Roy: "Das MoMA hat eine tiefe Verbindung zum deutschen Film und diese wird auch für unsere Besucher sehr sichtbar. Wir freuen uns besonders, in diesem Jahr neue Talente vor dem Hintergrund der gleichzeitig stattfindenden Ausstellung 'The Weimar Touch' präsentieren zu können, die den Einfluss deutscher Filmemacher in Vergangenheit und Gegenwart aufzeigt."

Auch Mariette Rissenbeek, Geschäftsführerin von German Films freut sich,  die 34jährige Zusammenarbeit mit dem MoMA auch in diesem Jahr fortzusetzen: "Es ist zu einer Art Institution geworden und ich bin sehr glücklich darüber, diese Plattform zu haben und deutsches Kino an diesem namenhaften Ort zeigen zu können."

Gegenwärtig sind u.a. Christian Petzolds "Barbara" und die deutsche Koproduktion "Lore" von Cate Shortland mit dem deutschen European Film Promotion (EFP) Shooting Star Saskia Rosendahl in der Hauptrolle in den US-Kinos zu sehen.  Der zweite Spielfilm des deutschen Regisseurs Bastian Günther "Houston" lief im Wettbewerb in Sundance im Januar.

KINO! 2013: New Films from Germany wird vom Deutschen Generalkonsulat New York unterstützt.

Quelle: German Films

M D M D F S S