Die Preise der 49. Internationalen Hofer Filmtage

26.10.2015 | 14:37 Uhr

Die Preise der 49. Internationalen Hofer Filmtage

Gestern gingen die 49. Internationalen Hofer Filmtage mit der feierlichen Preisverleihung zuende.

Bereits am Donnerstag waren der Förderpreis Neues Deutsches Kino" an das Filmteam von "Fuge" von Constantin Hatz und der Filmpreis der Stadt Hof 2015 an die Schauspielerin und Regisseurin Katharina Marie Schubert verliehen worden.

Bei der gestrigen Preisverleihung ging der Bild-Kunst Förderpreis Bestes Kostümbild / Bestes Szenenbild an Michel Imhof für das beste Szenenbild bei der Schweizer Produktion "Sweet Girls" sowie an Laura Büchel für das beste Kostümbild bei "Trash Detective". Der VSK Verband der Berufsgruppen Kostüm- und Szenenbild e.V. vergibt diesen Preis zusammen mit der Filmakademie Baden-Württemberg unter zusätzlicher Förderung der Stiftung Kulturwerk der VG Bild-Kunst und der Theaterkunst GmbH. Er ist mit jeweils 2.500 Euro dotiert.

Mit dem Hans-Vogt-Filmpreis wurde Michael Verhoeven ausgezeichnet. Der Filmpreis wird von der Stadt Rehau an einen Filmemacher vergeben, der sich innovativ und kreativ um den Ausdruck und die Qualität des Filmtons in seinem Werk bemüht und ist mit 5.000 Euro dotiert.

Der Granit – Hofer Dokumentarfilmpreis ging an den Film "Where to, Miss?" von Manuela Bastian. Die Auszeichnung wird von der in Hof ansässigen Hermann und Bertl Müller Stiftung für den besten abendfüllenden Dokumentarfilm aus deutscher Produktion vergeben und ist mit 7.500 Euro dotiert.

Quelle und weitere Informationen: www.hofer-filmtage.com

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme

Personen