Düsseldorfer Ausstellung über "Das Phänomen X Filme"

24.05.2006 | 16:47 Uhr

Düsseldorfer Ausstellung über "Das Phänomen X Filme"



Vom 27. Mai bis 27. August 2006 präsentiert das Filmmuseum Düsseldorf unter dem Titel "Lola, Lenin und die Cineasten" eine Ausstellung über die Firma X Filme.



Mit Filmen wie "Lola rennt", "Good bye, Lenin!" oder "Alles auf Zucker!" hat X Filme einige der populärsten deutschen Produktionen der letzten Jahre in die Kinos gebracht. Damit ist X Filme über einen längeren Zeitraum der Spagat zwischen künstlerischem Anspruch und wirtschaftlichem Erfolg gelungen. Seit der Gründung vor zwölf Jahren produzierte sie rund 30 Spielfilme.

Die Ausstellung im Filmmuseum Düsseldorf begibt sich auf die Suche nach dem Erfolgsrezept des "Phänomens X Filme". In zehn Themenbereichen beschäftigt sie sich unter anderem mit Vorbildern und Einflüssen wie der amerikanischen Firma United Artists, der französischen "Nouvelle Vague" oder dem "Neuen Deutschen Film" im Deutschland der 60er Jahre. Produktions- und Verleihstrategien der X Filme sind ebenso Gegenstand der Betrachtung wie ihr künstlerischer Anspruch, Themenschwerpunkte und stilistische Merkmale. Zahlreiche Exponate wie Fotos, Plakate, Preise, Drehbücher und Videostationen veranschaulichen die Entwicklung von der Firmengründung im Jahr 1994 bis heute.

Eine Filmreihe begleitet die Ausstellung.

Weitere Infos unter
www.duesseldorf.de/kultur/filmmuseum

Erfahren Sie mehr über X Filme Creative Pool in der entsprechenden Themenwelt hier auf filmportal.de

Eine Übersicht aller Veranstaltungen rund um den deutschen Film – von Festivals, über Ausstellungen bis hin zu Seminaren – finden Sie
hier auf filmportal.de.

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme