Münchner Filmwerkstatt erhält Nachwuchsproduzentenpreis der VGF für "Der Rote Punkt"

16.01.2009 | 16:52 Uhr

Münchner Filmwerkstatt erhält Nachwuchsproduzentenpreis der VGF für "Der Rote Punkt"



Die Münchner Filmwerkstatt e.V. erhält den mit 60.000 Euro höchstdotierten deutschen Nachwuchsproduzentenpreis für die Produktion des Kinofilms "Der Rote Punkt" von Marie Miyayama.

Mit dem Preis, den die Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte an Filmwerken mbH (VGF) jährlich auslobt, wird im Rahmen der Verleihung des Bayerischen Filmpreises der Filmproduzent Martin Blankemeyer am 16. Januar 2009 im Münchner Cuvilliés-Theater ausgezeichnet.



Die VGF vergibt den mit 60.000 Euro dotierten VGF-Nachwuchsproduzentenpreis seit 1995. Unter den bisherigen Preisträgern sind Kinoerfolge wie "Das Leben der Anderen", "Vier Minuten" und "Die Wilden Kerle".

Das Preisgeld ist nicht zweckgebunden und soll der Stärkung des Eigenkapitals der jungen Produktionsfirmen dienen, die häufig hohe finanzielle Risiken mit der Produktion von nicht immer kalkulierbaren Filmprojekten eingehen. Kriterien für die Auswahl des Gewinners durch eine unabhängige, fachkundige Jury sind die künstlerische Qualität und eine erkennbare Publikumsrelevanz.

Martin Blankemeyer hat "Der Rote Punkt" für die Münchner Filmwerkstatt e.V. produziert. Der Verein mit Sitz im Bayerischen Filmzentrum Geiselgasteig versteht sich als ein Forum für regelmäßigen Austausch und gegenseitige Hilfe junger Filmemacher beim Start in der Filmindustrie.

Weitere Infos unter:
www.vffvg.de

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme