“Unter Bauern” eröffnet 13. Filmfestival Münster

06.10.2009 | 17:16 Uhr

“Unter Bauern” eröffnet 13. Filmfestival Münster



Am Mittwoch, 7. Oktober (19.30 Uhr) eröffnet das 13. Filmfestival Münster mit "Unter Bauern" seinen Europäischen Spielfilmwettbewerb, dessen Beiträge dieses Jahr das Thema "Risiko" behandeln. Bis Sonntag, 11. Oktober präsentiert das Festival in Westfalen außerdem den deutschsprachigen Kurzfilmwettbewerb sowie die deutschlandweit einmalige Festivalsektion film|spiegel mit aktuellen Produktionen aus den Niederlanden.


"Unter Bauern" (D 2009) von Ludi Boeken schildert die Überlebensgeschichte der Jüdin Marga Spiegel, die während des Zweiten Weltkriegs von Bauern im Münsterland versteckt wurde. Bis zum Festivalsamstag stellen sich acht hochkarätige europäische Filme dem Urteil der kompetenten Fachjury, der die spanische Darstellerin Irene Visedo ("The Devil"s Backbone" von Guillermo Del Toro), der junge Regisseur Matthias Luthardt (zweifacher Preisträger beim Festival in Cannes für sein Langfilmdebüt "Pingpong") und der Autor Holger Franke (Gewinner des Deutschen Filmpreises für "Alles auf Zucker!") angehören.

Der deutschsprachige Kurzfilmwettbewerb startet am Donnerstag, 8. Oktober (18.00 Uhr) mit dem ersten der sieben Wettbewerbsblöcke. Die Kurzfilmjury, der in diesem Jahr der Schauspieler Robert Gwisdek ("NVA", "Renn, wenn du kannst"), die österreichische Festivalleiterin Katharina Liebert (Vienna Independent Shorts), der Regisseur Florian Mischa Böder (Max-Ophüls-Preisträger für "Ich muss gehen") und der Produzent Peter Stockhaus ("Bungalow" von Ulrich Köhler) angehören, sichtet insgesamt 49 Kurzfilme.
In Anlehnung an das diesjährige Motto "Risiko" des Europäischen Spielfilmwettbewerbs laden die Veranstalter am 8. Oktober (18.00 Uhr) zu einer kostenfreien Podiumsdiskussion unter dem Titel "Individuelle Wagnisse?" ein. Eingeladene Persönlichkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Kunst, Soziales und Versicherungen diskutieren 90 Minuten lang zu dem vielseitigen Thema. Die Moderation übernehmen Irmhild Willenbrink und Jan-Christoph Tonigs.

Die film|spiegel-Sektion mit aktuellen Filmen aus den Niederlanden beginnt ebenfalls am Festivaldonnerstag. Um 19.15 Uhr werden die Ergebnisse der aktuellen Masterclass der Rutger Hauer Filmfactory in Rotterdam mitsamt einer Dokumentation über die Hintergründe und Konzepte des Workshops für Nachwuchsfilmer präsentiert. Direkt im Anschluss läuft um 21.30 Uhr mit "Kan Door Huid Heen" (Can Go Through Skin) das preisgekrönte Psychogramm einer jungen Frau, die durch persönliche Katastrophen aus der Bahn geworfen wird und versucht, auf eigene Faust mit ihrem Trauma fertig zu werden.

Die Filmvorführungen finden im Cineplex Münster statt. Alle weiteren Informationen zum Programm des 13. Filmfestival Münster unter
www.filmfestival.muenster.de

Quelle:
www.filmfestival.muenster.de

M D M D F S S
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Filme

Personen