Benjamin Reding

Benjamin Reding

Darsteller, Regie, Drehbuch, Kamera, Bauten, Sonstiges, Produzent
*03.01.1969 Dortmund

Biografie

Benjamin Reding, geboren 1969 in Dortmund, beginnt 1988 ein Studium der Archäologie und Kunstgeschichte in Bochum. Bereits während des Studiums ist er ab 1990 als freier Journalist für den WDR (Köln) tätig und sammelt erste Schauspielerfahrungen am Studententheater der Bochumer Ruhr-Universität und dem N.N.-Theater in Köln. Nur ein Jahr später wird er Regie-Assistent am Bochumer Schauspielhaus. 1992 führt Reding erstmals selbst Regie für das Kinder- und Jugendtheater am Schauspielhaus Bochum. Von 1993 bis 1995 absolviert er eine professionelle Schauspielausbildung an der Hochschule für darstellende Kunst in Stuttgart.

Direkt nach seinem Diplom wird Reding an das Ensemble des Stuttgarter Staatstheaters berufen. Neben seiner Theaterarbeit ist er als Hörspielsprecher unter anderem für den NDR und den WDR tätig. Nachdem Benjamin zwischen 1995 und 1997 als Co-Regisseur an Kurzfilmen seines Zwillingsbruders Dominik Reding gearbeitet hat, nehmen die Brüder 1997 ihr erstes Langfilmprojekt in Angriff: Das in der Skinhead-Szene angesiedelte, poetische Drama "Oi! Warning" (1999) läuft mit großem Erfolg auf diversen internationalen Festivals und wird unter anderem beim Max Ophüls Festival 1999 ausgezeichnet. Erst sieben Jahre später legen die Brüder mit "Für den unbekannten Hund", einer Mischung aus Melodram und Milieustudie, ihren zweiten Kinofilm vor.

Filmografie

2007-2009 Auf der anderen Seite der Leinwand - 100 Jahre Moviemento
Mitwirkung
 
2005-2007 Für den unbekannten Hund
Regie, Drehbuch, Standfotos, Casting, Produzent, Herstellungsleitung
 
1998/1999 Oi! Warning
Regie, Drehbuch, Ausstattung, Produzent
 

Übersicht

Fotogalerie

Alle Fotos (2)

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche