Florian Baxmeyer

Florian Baxmeyer

Regie
*1974 Essen

Biografie

Florain Baymeyer, geboren 1974 in Essen, studiert zunächst Soziologie in Köln. Bereits zu dieser Zeit findet er durch studienbegleitende Jobs einen Einstieg ins Filmgeschäft: So arbeitet er unter anderem als Runner, Aufnahmeleiter und Regieassistent bei diversen Filmproduktionen. Von 2000 bis 2002 studiert er Regie im Fachbereich Film der Universität Hamburg. Sein Abschlussfilm "Die rote Jacke" (2002) erhält Auszeichnungen auf internationalen Festivals, wird für den "Oscar" nominiert und gewinnt den "Studenten-Oscar" 2003.

Sein Langfilmdebüt gibt Baxmeyer 2004 mit dem TV-Thriller "Mörderische Elite". Im gleichen Jahr inszeniert er, ebenfalls fürs Fernsehen, das aufwändige Mystery-Drama "Das Blut der Templer". Baxmeyer, seit 2004 Mitglied der amerikanischen "Academy of Motion Pictures Arts & Scienes", gibt sein Kinodebüt Ende 2007 mit der Jugendbuchverfilmung "Die drei ??? – Das Geheimnis der Geisterinsel".

Filmografie

2017 Dein Name sei Harbinger
Regie
 
2016/2017 Zurück ins Licht
Regie
 
2016/2017 Harter Brocken - Die Kronzeugin
Regie
 
2016/2017 Nachtsicht
Regie
 
2015/2016 Die letzte Reise
Regie
 
2015/2016 Der hundertste Affe
Regie
 
2014/2015 Auf der Straße
Regie
 
2014/2015 Wer Wind erntet, sät Sturm
Regie
 
2014/2015 Die Wiederkehr
Regie
 
2013/2014 Alle meine Jungs
Regie
 
2013/2014 Brüder
Regie
 
2012/2013 Er wird töten
Regie
 
2012/2013 Puppenspieler
Regie
 
2012 Hochzeitsnacht
Regie
 
2012 Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer
Regie
 
2010/2011 Der illegale Tod
Regie
 
2010 Wie ein Licht in der Nacht
Regie
 
2009/2010 Schlafende Hunde
Regie
 
2008/2009 Schiffe versenken
Regie
 
2008/2009 Häuserkampf
Regie
 
2007-2009 Die drei ??? - Das verfluchte Schloss
Regie
 
2007 Macht der Angst
Regie
 
2006/2007 Die drei ??? - Das Geheimnis der Geisterinsel
Regie
 
2006 Die letzten Tage
Regie
 
2003/2004 Das Blut der Templer
Regie
 
2003 Mörderische Elite
Regie
 
2002 Die rote Jacke
Regie
 
2001 Benny X
Regie
 
2000 Pas de deux
Regie
 

Übersicht

Mehr auf Filmportal

Literatur

KOBV-Suche