Zoltan Paul

Zoltan Paul

Weitere Namen: Zoltan Paul Pajzs Freiherr von Rácalmás (Geburtsname)
Darsteller, Regie, Drehbuch, Produzent
*25.12.1953 Budapest, Ungarn

Biografie

Zoltan Paul (bürgerlich Zoltan Paul Pajzs Freiherr von Rácalmás), geboren 1953 in Budapest, emigriert 1965 mit seiner Familie nach Österreich. Von 1970 bis 1973 gehört er als Gitarrist und Sänger der Rockband "Dust" an. 1976 besucht er die Schauspielschule Wien und arbeitet bei dem Wiener Aktionskünstler Hermann Nitsch an dessen berühmt-berüchtigtem "Orgien Mysterien Theater" mit. Ab 1978 ist Paul als Theaterschauspieler (seit 1990 auch als Regisseur) an verschiedenen Bühnen in Österreich und Deutschland tätig. Gelegentlich tritt er auch in Fernsehproduktionen wie "Befristeter Aufenthalt" (1987) oder Krimiserien wie "Solo für Sudman" (1997) auf.

Sein Debüt als Filmregisseur gibt Zoltan Paul im Jahr 2003 mit dem psychologischen Drama "Gone": Der Film über ein Verleger-Ehepaar, das von einem mysteriösen Autor mit einem Manuskript konfrontiert wird, das bis ins Detail ein verdrängtes Kapitel ihrer eigenen Ehe nachzuerzählen scheint, wird unter anderem in den Wettbewerb des argentinischen Filmfestivals Mar del Plata eingeladen. Einen gänzlich anderen Tonfall schlägt Pauls zweiter Kinofilm "Unter Strom" (2009) an, eine überdrehte Komödie, die eine Vielzahl skurriler Charaktere in einem noblen Landhaus aufeinander prallen lässt. 2012 folgt "Frauensee", der von der erotisch knisternden Begegnung zweier Frauenpaare an einem Wochenende auf dem Land erzählt.

Filmografie

2017 Wenn Fliegen träumen
Darsteller
 
2016/2017 Breakdown in Tokyo
Darsteller, Regie, Produzent
 
2015/2016 Personenschaden
Regie, Drehbuch
 
2014 Amok - Hansi geht's gut
Regie, Drehbuch, Produzent
 
2011/2012 Frauensee
Regie, Drehbuch
 
2008/2009 Unter Strom
Regie, Drehbuch, Co-Produzent
 
2004/2005 24/7 - The Passion of Life
Darsteller
 
2002/2003 Gone
Regie, Drehbuch, Produzent
 
1978/1979 Lemminge. 1. Arkadien. - 2. Verletzungen
Darsteller
 

Übersicht

Literatur

KOBV-Suche